Browsergamer.com

Rising Cities Cheats - Tipps & Tricks für Rising Cities

Veröffentlicht am 23.08.2012 von

Welche Gebäude sollte man bauen? Wer soll einziehen? Und wie hebt man die Stimmung?

Welche Gebäude sollte man bauen? Wer soll einziehen? Und wie hebt man die Stimmung?

Vom Kuhkaff zur blühenden Metropole. Bei Rising Cities gibt es viel zu beachten, wenn man eine gut funktionierende Stadt bauen möchte, in der sich alle Vor- und Nachteile des Stadtlebens die Waage halten. Welche Gebäude sollte man bauen? Wer soll einziehen? Und wie hebt man die Stimmung?

Mallocher oder Kapitalisten?

Zu Beginn können zwei Arten von Bewohnern in die neuen Häuser von Rising Cities einziehen: Mallocher und Kapitalisten. Mit jeder Ausbaustufe kann man sich erneut entscheiden, wer in dem Haus wohnen soll, so dass Änderungen noch möglich sind. Ganz zu Anfang ist es egal, wer einzieht, aber bei Gebäuden mit Bedarf (einige haben diesen von Anfang an, andere ab einer bestimmten Ausbaustufe), sollte man sich überlegen, was man benötigt, da man von Mallochern Produktionspunkte bekommt, von Kapitalisten aber zusätzliches Geld.

 

Vor allem wenn man seine erste Farm und das Sägewerk baut, benötigt man auf alle Fälle Produktionspunkte, weshalb mit dem Bau der Produktionsgebäude unbedingt Mallocher in Gebäude mit Bedarf einziehen sollten. Grundsätzlich sollte man auch immer mehr Mallocher in seiner Stadt haben als Kapitalisten. Wie viele, hängt allerdings vom individuellen Spielstil und der Online-Zeit und ist ein Erfahrungswert.

Der Kreislauf von Produktion und Bedarf

In Produktionsstätten produziert man Waren wie Dachbalken, die man zum Bau von Gebäuden benötigt. Um Waren produzieren zu können benötigt man Produktionspunkte. Diese wiederum bekommt man von Mallochern in Häusern mit gedecktem Bedarf. Bedarf wird seinerseits durch Waren gedeckt wie zum Beispiel Tomaten (zu deren Produktion im Übrigen auch Produktionspunkte benötigt werden). Um also Dachbalken produzieren zu können braucht man eine Farm (für die Tomaten), einen Laden (für den Verkauf der Tomaten) und Häuser mit Mallochern in der Nähe dieses Ladens, die dann Produktionspunkte erzeugen. Dann hat man einen funktionierenden Produktionskreislauf, der auch noch Geld abwirft. Produkte, die man zu viel produziert, kann man im Übrigen gewinnbringend auf dem Markt verkaufen.

Erst Infrastruktur, dann Feste feiern

Auf dem Festplatz kann man Feste feiern und erhält dafür lukrative Bonus-Items. Jede Feier läuft eine bestimmte Zeit und benötigt in diesem Zeitraum bestimmte Rohstoffe, die bis zum Ende geliefert sein müssen. Man sollte, bevor man ein Fest ausrichtet, folglich eine Möglichkeit haben, die Rohstoffe selbst herzustellen, um sie nicht teuer kaufen zu müssen oder die Zeit gar ablaufen zu lassen, ohne alle nötigen Rohstoffe liefern zu können. So lohnt sich zu Beginn gleich ein zweites Sägewerk und dessen Ausbau, um genug Holz und Bretter produzieren zu können.

Verluste durch Abriss

Hat man sich verbaut, kann man Gebäude an einen anderen Ort verschieben und oder komplett abreißen. Bei einem Abriss sollte man aber beachten, dass man nur die Baugenehmigung und etwas Geld zurück bekommt. Rohstoffe, die man nicht nur in den Bau sondern vielleicht auch den Ausbau höherer Stufen gesteckt hat, sind unwiederbringlich verloren. Mit der zurückerhaltenen Baugenehmigung kann man dann wieder dasselbe Gebäude in Stufe 1 bauen, d.h. auch die Upgrades gehen verloren.

Die Stimmung-Energie-Bilanz

Eine gute Stimmung bedeutet mehr Einwohner in Rising Cities. Allerdings sinkt die Stimmung mit jedem Kraftwerk und jedem Produktionsgebäude (z.B. Farm oder Sägewerk), ohne die in der Stadt aber natürlich auch nichts geht. Mit Dekorationen und Gewerbegebäuden (z.B. Gemüseladen oder Hollywood Diner) kann man die Stimmung aber wieder heben. Allerdings kosten die Gebäude anders als die Deko auch wieder Energie, so dass man wieder Kraftwerke bauen muss, da diese nicht auf höhere Stufen ausgebaut werden können.

Wir haben noch mehr!

Weitere Infos zu Rising Cities findet ihr in unseren umfrangreichen Einsteiger-Tipps und in der großen Gebäude-Übersicht.


Kategorie: Rising Cities Cheats

TOP BROWSERGAMES

Goodgame Empire
Goodgame Empire

Burgen bauen und Schlachten schlagen: Herrsche im schönsten Königreich.

Farmerama
Farmerama

Der komplett verrückte Bauernhof. Rein in die Gummistiefel und los!

Goodgame Big Farm
Goodgame Big Farm

Die süße Farm-Simulation: Hier kannst du Tiere züchten und die Felder bestellen.

Forge of Empires
Forge of Empires

Bis zur Zukunft: Führe dein Volk durch die Epochen, erbaue ein Imperium.

Legends of Honor
Legends of Honor

Komm mit in eine mittelalterliche Welt, in der Ehre und Anstand noch zählen.

GAMEFINDER

Gamefinder
Finde das perfekte Game für Dich!

Wähle aus, was Du gerne spielst und wir zeigen Dir die passenden Browsergames.

BESTE BEWERTUNG

Goodgame Big Farm
4.9 von 5 Sterne

Goodgame Empire
4.8 von 5 Sterne

Let's Fish
4.8 von 5 Sterne

Rising Cities
4.7 von 5 Sterne

Rail Nation
4.6 von 5 Sterne